Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


docu:virtuellemaschine

Virtuelle Projektmaschinen

Erstellen einer virtuellen Projektmaschine

Um eine eigene virtuelle Maschine auf einem Server des AI-Labors ausführen zu lassen, füllen Sie bitte den Antrag „Virtuelle Maschinen “ aus und lassen Sie ihn von Ihrem Professor unterschreiben.

Zum Erstellen Ihrer Virtuellen Maschine verwenden Sie bitte die Software VMWare-Workstation, VMWare-Player oder VMWare-Fusion (Mac). Es wäre hilfreich, wenn Sie beim Erstellen der VM die VMWare-Hardwareversion auf 10 einstellen. Die VMWare Tools müssen installiert sein. Sie finden diese Einstellungsmöglichkeit unter dem Konfigurationsmenü 'Kompatibilität'. Entfernen Sie nach der Erstellung der VM die Netzwerkkarte aus der Virtuellen Maschine und kopieren Sie das Verzeichnis, in dem Ihre VM erstellt worden ist, auf einen USB-Stick.

Alternativ können Sie eine vorbereitete Maschine (Ubuntu Server 16.04) bekommen, die von Ihnen angepasst werden kann.

Kommen sie mit dem ausgefüllten Antrag und dem Stick zu Herrn Radzuweit in Raum 1103. Er wird Ihre virtuelle Maschine auf einem Server des AI-Labors installieren.

Wenn Ihre VM installiert ist, tragen Sie sich bitte in StISys auf den Mailverteiler vmadmins ein. Nur so können wir alle VM-Betreiber über Wartungsarbeiten informieren. An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal darauf hinweisen, dass dieses Angebot nur für Forschung und Lehre gedacht ist. Wir können nicht zusichern, dass veröffentlichte Inhalte dauerhaft und sicher zur Verfügung gestellt werden. Der Betrieb von Virtuellen Servern im Rahmen dieses Angebotes ist nicht vergleichbar mit dem der gängigen Internet Service Provider. Die Projektserver werden nicht gesichert. Für die Sicherung Ihrer Daten müssen Sie selbst Sorge tragen.

Ports der virtuellen Projektmaschine

Wenn Ihre VM installiert ist, können Sie diese über folgende Ports erreichen: 22, 80, 443, 3389. Weitere Ports können Sie mit dem Formular „Portfreigaben “ beantragen.

Einloggen auf einer virtueller Projektmaschine

Zum Einloggen über SSH (Port 22) bauen Sie zunächst eine SSH-Verbindung (z.B. mit Putty) zu hop-ful.informatik.haw-hamburg.de auf und melden sich dort mit Ihrer HAW-Benutzerkennung an. Anschließend können Sie dort mit dem Befehl

ssh <Benutzerkennung Ihrer VM>@<IP-Adresse Ihrer VM>

den Shellzugang zu Ihrer VM erhalten (Anmeldung nun mit der auf Ihrer VM gültigen Benutzerkennung). Auf Ihrer VM muss dazu ein ssh-Server installiert sein und laufen. Der openssh-Server ist in den Linux-Distributionen in der Regel enthalten bzgl. nachträglich als Paket installierbar (Starten mit „sshd“).

Mit dem Befehl

ssh_check <IP-Adr ihrer VM>

können Sie auf hop-ful feststellen, ob der SSH-Server auf ihrer VM läuft und erreichbar ist. Sie sollten den Versions-String des SSH-Servers als Antwort erhalten.

Eigene Domain hosten

Für eine eigene Domain/Webseite müssen ein Impressum und eine Datenschutzerklärung vorliegen. Links zu beidem müssen zu jederzeit innerhalb 3 Klicks zur Verfügung stehen.

Vorlagen für Impressum und Datenschutzerklärung

docu/virtuellemaschine.txt · Zuletzt geändert: 2019/04/18 11:34 von blanck